Neu Paul und Virginie und Die indische Hütte Vergrößern

Paul und Virginie und Die indische Hütte

9783739011776

Neuer Artikel

Bernardin de Saint-Pierre
Paul und Virginie und Die indische Hütte

Taschenbuch
406 Seiten
ISBN: 9783739011776
Neubuch. Erschienen 2024

Mehr Infos

15,79 €

Mehr Infos

Paul und Virginie

wachsen mit ihren Müttern, die man heute Aussteigerinnen nennen würde,
auf Mauritius (»Isle-de-France« im Roman) glücklich und unbeschwert
zusammen auf. Sie verlieben sich ineinander und es ist beschlossene Sache
in der kleinen Gemeinschaft, das sie bald heiraten werden. Da trifft ein
Brief von Virginies reicher und vornehmer Großtante ein, die das Mädchen
nach Frankreich beordert. Die sittenstrenge und herzlose Tante versucht,
Virginie in ein gesellschaftskonformes Leben und eine »passende« Heirat
zu drängen, aber Virginie verweigert sich diesen Plänen. Deshalb wird sie
von der erbosten Tante zurückgeschickt und stirbt am Ende der Überfahrt
auf tragische Weise.

Die Indische Hütte

In London tritt eine Gesellschaft englischer Gelehrter zusammen, die sich
die Aufgabe stellt, »in verschiedenen Teilen der Welt nähere Belehrung
und Beleuchtung in allen Wissenschaften zu suchen, um ihre Mitmenschen
aufzuklären und glücklicher zu machen«. Jeder bekommt einen Sack
von Fragen mit auf die Reise in der Hoffnung, mit »einem Ballen von Antworten
« darauf zurückzukehren. Der gelehrteste dieser Doktoren wird zu
Land nach Ostindien, das als Wiege aller Künste und Wissenschaften gilt,
geschickt. Auf der langen Reise kommen ihm Zweifel am Sinn der Mission,
denn »Was wird aus der Ruhe meiner Landsleute werden, wenn ich ihnen
in meinen neunzig Ballen statt der Wahrheit nichts als neue Ursachen zu
Zweifeln, Disputationen und Zänkereien liefere?«
Zuletzt findet er bei einem einfachen Paria in dessen bescheidener indischer
Hütte im Wald die wesentliche Erkenntnis, die auch als Quintessenz
beider Werke gelten kann: »Man muß die Wahrheit mit einfältigem Herzen
suchen; man findet sie nur in der Natur; man soll sie nur rechtschaffenen
Menschen sagen.«

Zwar sind die Werke über 200 Jahren alt, aber vieles in der Haltung und
Lebensführung ihrer Helden, wie die vegetarische Ernährung und ihre
bescheidene, naturnahe Lebensweise wirken eigentümlich modern. Der
Text und das Layout mit vielen Illustrationen sind der frühen deutschen
Ausgabe von 1840 entnommen, ebenso der botanische Anhang über die
tropische Pflanzenwelt. Sprache und Rechtschreibung der Entstehungszeit
wurden nicht geändert.

Download